Paare

Wer einen Partner heiratet, heiratet auch dessen Mutter und Vater mit, heißt es. Aber, so müsste man hinzufügen, er heiratet auch dessen Kindheit, Jugend, dessen Gedankenmuster, Gefühlswelten, Erwartungen, Verhaltensweisen und Gewohnheiten, die in der (Anfangs-) Zeit der Verliebtheit oft nicht zu sehen sind.

In der Phase der Familiengründung und des Aufbaues der beruflichen Existenz werden diese oft durch die täglichen Anstrengungen überdeckt. So können Paare (auch wenn sie nicht verheiratet sind) lange Zeit intensiv nebeneinander leben, ohne einander zu kennen. In dieser Zeit verändern sie sich (noch) zusätzlich (und merken das meist nicht).

In der Therapie der Partnerbeziehung spielen häufig folgende Themen eine wichtige Rolle: 

  • Wie verarbeite ich Liebeskummer und nutze meine Chancen
  • Wie trenne und löse ich mich aus einer Beziehung oder Ehe
  • Wie spreche ich Konflikte an, wie gehe ich richtig damit um
  • Wie beseitige ich Liebesfrust
  • Wie optimiere ich den Sex
  • Die Angst vor der Liebe, Hingabe
  • Die Angst vor einer Bindung
  • Warum zerbrechen alle meine Beziehungen, muss ich mich ändern oder liegt es an meiner Partnerwahl
  • Stress als Feind der Liebe
  • Gewalt in der Ehe / Partnerschaft, durch welche individuellen Möglichkeiten kann man sich schützen