Behandlungsprogramme

Als eine der wenigen ambulanten Einrichtungen in Österreich, bietet salvia ein breites Spektrum medizinischer, psychologischer und psychotherapeutischer Behandlungen an: von kompetenter Erstberatung bis hin zur eventuell notwendigen Langzeittherapie. Darüber hinaus wird auch Hilfestellung für Angehörige und in Kooperation mit anderen Einrichtungen Fortbildung angeboten.

Neben dem allgemeinen individuellen Behandlungsprogramm ermöglicht salvia in Form eines Patientenkonzils die aktive Integration der KlientInnen in ein spezifisches umfassendes Behandlungsprogramm zusammen mit ÄrztInnen und PsychotherapeutInnen. 

Mit einem verstärkt klientInnenorientierten Zugang und dem lösungs- und ressourcenorientierten Verständnis von Krankheit und Problemen ermöglicht salvia einen anderen Bezug zu psychischen und medizinischen Behandlungen. 

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit ist aufgrund der vielfältigen organischen, psychischen und sozialen Ursachen von Krankheiten und Leiden für die Gesundung entscheidend.

Zielgruppen

Erwachsene

Das Behandlungsprogramm für Erwachsene von salvia beinhaltet:

  • Beratungs- und Informationsgespräch
  • Diagnostisches Erstgespräch
  • Allgemeinmedizinische und psychiatrische Betreuung
  • Psychotherapie (Einzel- und Gruppenpsychotherapie)
  • klinisch-psychologische Diagnostik
  • Familientherapie
  • Paartherapie
  • Skillsgruppen
  • Begleitende Angehörigengespräche
  • Entspannungsverfahren
  • Abschlussgespräch

Kinder und Jugendliche

Das Behandlungsprogramm für Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren beinhaltet:

  • Beratungs- und Informationsgespräch
  • Diagnostik (kinderärztliche Diagnostik, klinisch-/psychologische bzw. bei Bedarf psychiatrische Diagnostik)
  • regelmäßige medizinische Betreuung & Begleitung
  • Psychotherapie (Einzel- Familien-, Gruppentherapie)
  • Angehörigenbegleitung

Der Behandlungsrahmen und das Behandlungssetting berücksichtigen die gesetzlichen Regelungen in der Betreuung von Minderjährigen sowie die zentrale Bedeutung der Familie für Kinder, indem die Eltern von Anfang an in die Behandlung miteinbezogen werden. Deren aktive Teilnahme stellt einen wünschenswerten Baustein für die Aufnahme und der weiteren Behandlung dar.